39 Kommentare zu “Hass

  1. Das Schlimmste ist: Es passiert in unserem Land. Noch schlimmer ist: Niemand bremst es. Es gibt keine Konsequenzen. Oder doch? Wie? Wann? Wo? Du weißt ja, wie verzweifelt auch ich schon eine Weile bin.

    Gefällt mir

    • Es scheint, als wären gewisse Behörden hierzulande wie paralysiert, sobald es darum geht, diesem Mob und dem rechten Gesindel Einhalt zu gebieten…
      Ich weiß genau so wenig wie du. Nur eines vielleicht: „Merkel muss weg“ ist keine Lösung, im Gegenteil!… Gesetzt den Fall, es käme zu einem Misstrauensvotum, das Mutti verlieren würde. Wer wäre denn ein „geeigneter“ Platzhalter für sie bis zu den Neuwahlen? Schäuble? Die Misere? Volker Kauder gar? – Ich bin mir sehr sicher, dass diese drei Herren, wenn einer von ihnen M.erkelchens Stellvertreter würde, den deutschen Karren nur noch mehr in den Dreck ziehen, sprich, den Rechten nach dem Mund reden würden. – Bereits jetzt wäre die AfD die drittgrößte Partei im Bundestag, wenn demnächst Wahlen wären. Würde man Mutti „entsorgen“, würde das den Zulauf zur AfD noch stärken. Dazu käme noch die zunehmende Wahlmüdigkeit hierzulande. Die SPD würde in die Bedeutungslosigkeit versinken – wo sie dank dem Dicken Sigi durchaus hingehört – die Grünen und die Linken vielleicht sogar ganz aus dem Bundestag verschwinden. Das Ergebnis wäre – und da bin ich mir zu hundert Prozent sicher! – eine große Koalition aus CDU, CSU und AfD – und dann gute Nacht, Deutschland…

      Gefällt 3 Personen

  2. Waaasss? Gewaltdrohungen gegen Sie? Jetzt werden die Leute aber wirklich unverschämt. Denke aber, dass so etwas im größeren ausländischen Bereich nicht ungehört/ gelesen bleibt, was sich seit einigen Wochen als „Nagelprobe eines demokratischen Deutschlands“ zeigt. Der Spuk dürfte sehr bald vorbei sein, da gibt wirksame Mittel. LG mwz

    Gefällt mir

    • Gegen mich persönlich seit längerem nicht mehr, die letzte Morddrohung liegt schon ein halbes Jahr zurück, aber gegen jene Bloggerin, von der ich diesen Post übernommen habe. Und sie steht weiß Gott/Göttin nicht alleine da. Verbalinjurien der primitivsten Art, Androhungen von Gewalt, ja, sogar Mord sind mittlerweile an der Tagesordnung, wenn man sich als „Gutmensch“ zu gewissen Themen äußert. :mrgreen:
      Ich hoffe, dass Sie recht behalten!
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

      • Guten Abend Frau Frei,
        danke für die Info! Es ist aber auch eine Frechheit besonderer Güte, dass sich die Leute so etwas überhaupt trauen. Gestern las ich eher zufällig Kommentare unter einem Artikel zu Georg Ratzinger in der SZ. Also der Ton mancher Kommentatoren (ja, vor allem Männer) ist kaum mehr zu ertragen. Was ist den mit dem Land jetzt los? Haben unsere BesitzstandswahrerInnen jetzt Angst, das die Kultur toleranter und damit lebenswerter wird?
        Ich denke, da wird schon von weit außen auf D was „einprasseln“, damit sich einige Leute wieder mehr am Riemen reißen.
        Wünsche Ihnen noch einen schönen Abend, und morgen einen ruhigen Wochenabschluß. LG gez. mwz

        Gefällt mir

        • Ich denke, dass wir hier „im Inneren“ schon in Bälde die Quittung präsentiert bekommen. Nämlich einen sprunghaften Anstieg rechter bzw. rechtsorientierter Parteien bei den bevor stehenden Wahlen. Dann werden sich unsere CDU-/CSU- und SPD-Volks(ver)treter bestürzt die Äuglein reiben. Hoffen wir allesamt sehr, dass es dann nicht schon zu spät sein wird…
          Ich habe nur morgen frei, und darf über’s Wochenende arbeiten. 😉

          Gefällt mir

          • Hallo, schade. Wünsche Ihnen einen ruhigen, entspannten Dienst. Berufstechnisch fühle ich mit Ihnen. Ich habe in den letzten Wochen etwas „geschlampt“. Dies kommt jetzt auch übers WE „zurück“. ;-( LG mwz
            ——–
            Ja, da müssen diejenigen PolitikerInnen, die nur bei Sonnenschein oder Fördermittelausschüttung sichtbar sind, mal ran.

            Gefällt mir

            • Das macht nichts, Wochenend- und Feiertagsdienste bin ich seit fast vierzig Jahren gewöhnt. Ich habe sogar lieber unter der Woche frei, da sind Museen, Ausflugsziele, Wanderwege, Schiffe etc. nicht so überlaufen. 😉

              Gefällt mir

  3. Hallo Freidenkerin 🙂 Wollte mich nur herzlich fürs Teilen bedanken. Und wie das Problem zu lösen wäre? Ich denke, eine einfache Antwort gibt es darauf nicht. Gesinnungen lassen sich nicht verbieten und mit Diskussionen ist ihnen auch selten beizukommen. Eine Bildungsstrukturreform fehlt. Wenn man sich ansieht, wie viele Menschen auf Rattenfänger hereinfallen, nur weil sie weder durchschauen, wie man Quellen auf ihre Seriosität prüft, noch den einfachen Antworten, die ihnen da scheinbar geboten werden irgendetwas entgegenzusetzen hätten, dann wäre Bildung sicherlich die Basis für einen anderen Diskurs. Politische Bildung von Kindesbeinen an kommt ebenfalls zu kurz. Auch fehlt uns eine neue Ära der Aufklärung. Wir haben es uns bequem gemacht in dem Glauben, Aufklärung sei Geschichte, Sache von gestern. Tatsächlich muss sich jeder persönlich darum bemühen und wenn man sich so umsieht: Immer mehr Menschen glauben an „Reptiloide“, „Chemtrails“, eine Pharmaindustrie, die uns vergiften will, daran, dass geheime Mächte die Welt steuern. Das ist erschreckend. Alles was uns bleibt ist, dem so vernünftig und sachlich entgegenzutreten, wie es nur irgend geht. Ich wünsche schon mal „Guten Morgen“ … und bis demnächst

    Gefällt mir

    • Ich finde auch, dass unbedingt wieder vermehrt Gewicht auf eine umfassende und ausführliche Bildung gelegt werden muss. Dem Gros jener, die solche abstoßenden und widerwärtigen Kommentare von sich gibt, mangelt es eindeutig an Allgemeinwissen, sowie Bildung in jeglicher Hinsicht. Leider, leider sind die Rattenfänger, die solche Menschen aufhetzen und sich gefügig machen, alles andere als dumm und ungebildet…
      Das stimmt! Ich folge seit einer Weile der FB-Seite „Der goldene Aluhut“, und was da Tag für Tag an bizarren Verschwörungstheorien, Aberglauben und pseudowissenschaftlichem Irrsinn aufgedeckt wird, ist schier atemberaubend!
      Es liegt an uns, wie wir damit umgehen. Wir sind das Volk, in so vielerlei Hinsicht. Und wir müssen uns in diesen Zeiten beständig darum bemühen, Gleiches nicht mit Gleichem zu vergelten, sondern stets Umsicht, Sachlichkeit, Bildung, und auch eine gehörige Prise (Galgen)Humor walten lassen.
      Hab einen schönen Abend!

      Gefällt mir

    • Oh ja, liebe Susanne Winter, da stimme ich ihnen voll zu. Ich habe das Gefühl, dass in diesem Lande nie etwas umfassend ver- und aufgearbeitet wurde., auch im Osten nicht. Es sind keine neuen Ideen, die jetzt geistern. Auch fehlt das Bewusstsein, wie man in einer Demokratie leben und die demokratischen Mittel nutzen kann. Das Gemecker auf „die da oben“ bringt garantiert nicht die erhofften Veränderungen.
      Ich war entsetzt über eine ältere Dame, die bei einem P**ida-Aufmarsch ein Plakat mitschleppte, auf dem stand „Was kann ich dafür, wenn die N*D meine Themen hat“.

      Gefällt mir

      • Ja, geht mir auch so.
        Auf der anderen Seite ist es auch gut, dass solche Stimmen mehr und mehr ans Licht der Öffentlichkeit kommen.
        Dann sieht man, und sehen die Politiker mal, wie es wirklich aussieht in unserem Land mit der rechten Brut.
        Solang sie nur im kleinen Kreis oder im Stillen agieren, bekommt man nicht mit, wie verbreitet dieses widerliche Denken wiriklich ist.

        Gefällt mir

        • Ich glaube, dass unsere Volks(ver)treter sich noch der Vogel-Strauß-Politik bemühen und trotz vereinzelter markiger Sprüche nicht so recht mitbekommen wollen, was hier im Lande abläuft. Vor einigen Jahren habe ich mal ein sehr interessantes Buch darüber gelesen, dass Politiker zusehends die „Bodenhaftung“ und die Fähigkeiten verlieren, sich in das Volk hinein zu denken, je höher sie rangieren. Ich denke mal, das ist heutzutage aktueller und zutreffender denn je. Zudem hat kein/e einzige/r (!!!) unserer Ministerriege berufliche bzw. akademische Erfahrungen in dem zugeteilten Metier. Ich höre und lese immer öfter, dass sich unsere Volks(ver)treter an dem neu gebildeten Kabinett des jungen kanadischen Präsidenten Trudeau ein Beispiel nehmen sollten – dort sind alle Minister/innen „vom Fach“.
          Aufwachen und sich dann höchst verwundert bzw. entsetzt die Äuglein reiben werden unsere Damen und Herren von der CDU, CSU und SPD wohl erst nach den nächsten großen Wahlen, fürchte ich.

          Gefällt mir

          • Das muss ich dir leider zustimmen….jeder Depp kann Politiker werden, ob er kompetent ist oder nicht.

            Die wollen alle nur ihr Schäfchen ins Trockene bringen, was im Land passiert,das interessiert sie nicht wirklich.

            Bestenfalls werden sie kurz vor der nächsten Wahl mal aktiv, zumindest verbal.
            Und ich hoffe inständig, dass die alle so richtig abgewatscht werden bei der Wahl.

            Wir müssten alle eine kleinere Partei wählen, da wäre dann was los. Aber ich bin nicht sicher wieviel Stimmen die CDU/CSU „gekauft hat. Es ist doch auffällig, dass die immer wieder durchkommen.

            Gefällt mir

            • Die „Christlich-Sozialen“ sind derzeit obenauf, nach einer sehr aktuellen Erhebung, deren Ergebnisse vorgestern bekannt gegeben wurden, stellen sie in Bayern die absolute Mehrheit. Die „Christlich-Demokratischen“ könnten vielleicht bei den nächsten Wahlen ordentlich abgewatscht werden – allerdings wird dieser Schuss meiner Meinung nach gewaltig in den Ofen gehen. Weil die AfD dadurch sehr erstarken wird, mehr als uns lieb sein wird. Ich stelle mich bereits innerlich auf eine Große Koalition aus CDU/CSU und AfD nach den nächsten großen Wahlen ein… Die Linke ist bei vielen Deutschen verpönt – weil sie in der Regel die Wahrheit sagen. Deshalb hat sie auch nach neuesten Informationen in der Wählergunst einiges eingebüßt.

              Gefällt mir

              • Die CSU werden wir wohl eher nicht loswerden.

                Dass sie obenauf sind, das wird an Seehofer liegen, ich mag ihn absolut nicht, aber er war der einzige, der Tacheles geredet hat und dafür von Merkel ganz schön einstecken musste.

                Wir müssten Parteien wählen, die noch nie dran waren, wenn alle Wähler das so halten würden, dann gäbe es garantiert Veränderungen, aber dahin kriegt man die Wähler wohl eher nicht.

                O’b die Linke es stemmen könnte, da bin ich mir auch nicht ganz sicher.

                Gefällt mir

                • Man müsste den Linken nur einmal eine Chance gewähren. Sie würden selbst im schlimmsten Falle weitaus weniger Schaden anrichten als eine rechtsorientierte Partei.
                  Ich mag niemanden von der CSU. Und vor allem der Herr Drehhofer gefällt sich seit einer Weile schon darin, den „Besorgtbürgern“ und Pegidioten nach dem Munde zu reden.

                  Gefällt mir

                  • Ja, eine Chance könnten sie mal haben. Schlimmer kann es eh nicht werden, denke ich.

                    Ich mag Seehofer überhaupt nicht, aber er hat einmal wenigstens nicht der Merkel nach dem Mund geredet, das fand ich gut. Aber das ist schon alles,, was ich gut an ihm finde.

                    Ich denke, dass die PEGIDIOTEN einfach Seehofer und seine Aussage benutzen, die fischen sich doch alles raus, was ihren Zwecken dient. 😦

                    Gefällt mir

                    • Also, ich finde, dass es eher umgekehrt ist, was das Verhältnis Seehofers und seiner Parteigenossen/innen zu den Pegidioten anbelangt. Die Schwarzen haben Angst, dass ihre Wählerschaft zusehends zu den Rechten abwandern könnte, sollten sie weiterhin mit Mutti konform gehen. Deshalb fischen sie seit einer Weile schon mit markigen und auch höchst fragwürdigen Äußerungen kräftig am rechten Rand.

                      Gefällt 1 Person

  4. Ich lese solche Artikel nicht mehr, habe auch jetzt nicht weitergeklickt. Bei mir kommen solche Hass-Posts wie die geschilderten nicht an, da ich solchen Menschen nicht folge. Ich finde, dass denen sowieso vielzuviel Aufmerksamkeit gewidmet wird. Mir entzieht das Energie. Ich bemühe mich um Freundlichkeit und Toleranz, versuche Vorbild zu sein in dieser Hinsicht. Wer in meiner Gegenwart Hass, Rassismus, Vorurteile äussert, bekommt eine scharfe Antwort. Bei Facebook oder Twitter wird so jemand ganz schnell entfollowed.
    Niemals in der Welt hört Hass durch Hass auf. Hass hört durch Liebe auf. Buddha
    Ich wünsche Euch einen guten Morgen und einen friedlichen Tag
    Ulrike

    Gefällt mir

    • Das mit der scharfen Antwort auf gewisse Äußerungen bzw. Einstellungen halte ich auch so. Deshalb bin ich für einige Kollegitäten im Museum so etwas wie ein rotes Tuch. :mrgreen: Neulich ist es mir allerdings zu meiner großen Freude dank ruhiger, guter und sachlicher Argumentation gelungen, zwei „Besorgtbürgerinnen“ zwar nicht „umzudrehen“, aber zumindest zum Nachdenken anzuregen. Ich finde, das ist schon etwas. 😉
      Ich habe auf FB auch schon etliche Mitmenschen „entfreundet“, das geht bei mir auch ruckzuck…
      Der Tag war sehr kalt, weil bei uns wieder einmal die Heizung ausgefallen ist, aber durchgehend friedlich. 😉
      Hab einen schönen Abend!

      Gefällt 1 Person

  5. Die Hasstiraden wären damals nicht anders gewesen, nur haben sie sich nicht so schnell und nicht schriftlich verbreitet. Das nachfolgende Handeln mancher „Horden“ ist gleich. Das gibt mehr sehr zu denken.
    Bei Victor Klemperers Tagebüchern bin ich erst beim Jahre 1935. Eine gute Lektüre, weil man vergleichen kann zu heute und weil man weiß, wie es damals endete.

    Gefällt mir

  6. die wahrheit gehört nicht den rechten alleine !
    wahrheit: unter den männern, die am kölner hauptbahnhof frauen sexuell belästigt haben, waren auch asylbewerber, die bei ihrer ankunft von vielen deutschen mit keksen begrüsst wurden.
    diese wahrheit war bisher den sympatisanten von afd, npd, pegida usw, vorbehalten, aber auf die wahrheit gibt es kein copyright! nur weil die wahrheit aus der rechten ecke kommt, darf man sie nicht verschweigen! warum verbreiten politiker und behörden wider besseres wissens falschmeldungen? warum trauen sich die grünen und die linken nicht die wahrheit zu sagen? wird die wahrheit aus politischen gründen verschwiegen? politiker, die die wahrheit negieren, sind lügner, politiker, die die wahrheit verschweigen, sagen die unwahrheit, und politiker, die die wahrheit nicht kennen, sind unfähig.

    wie viele deutsche männer nehmen denn die frauen in deutschland als wirklich gleichwertig und gleichberechtigt wahr, so wie es im grundgesetz steht?
    frauen und männer sind strukturell auch in deutschland nicht gleichberechtigt, auch wenn es auf dem papier so aussieht. daran wird sich nichts ändern, solange die frauen nicht wieder anfangen, sich für ihre rechte einzusetzen. wieder ist mehr mehr feminismus in deutschland nötig, in den köpfen, im individuellen handeln, in zwischenmenschlicher, beruflicher und politischer hinsicht.

    die frauenfeindliche position des islam ist für mich genauso unerträglich wie die haltung der katholischen kirche zur gleichberechtigung der frauen. welche moderne frau mit bildung und gesunder persönlichkeit findet es (nach etwa 100 jahren frauenemanzipation) noch in ordnung, an eine institution kirchensteuer zu zahlen, die frauen diskriminiert?

    Gefällt mir

    • Das dürfte doch jedem logisch und auch menschlich Denkenden von vornherein glasklar gewesen sein, dass sich unter den Flüchtlingen auch schwarze Schafe befinden würden…
      Ich wurde in meinem Leben bislang von vier Männern missbraucht – drei davon waren Deutsche, der vierte ein Engländer.
      Es stößt mir äußerst sauer auf, dass sich nach den Vorkommnissen von Köln ausgerechnet jene, die bis vor kurzem noch Feministen/innen beschimpft und beleidigt haben, und sich höchst frauenfeindlich zu äußern pflegten, jetzt für die angeblichen „Rechte der deutschen Frauen“ „begeistern“. Bestes Beispiel: Zu jenen, die vor achtzehn Jahren dagegen stimmten, dass die Vergewaltigung in der Ehe eine Straftat ist, gehörten unter anderem: Wolfgang Schäuble, Horst Seehofer und Volker Kauder.
      Man darf den Islam nicht über einen Kamm scheren, bitte. Es gibt auch in dieser Religion durchaus moderate Strömungen, die meisten Muslime gehören diesen an.
      Ja, die Katholische Kirche, die steht in punkto Frauenfeindlichkeit den fundamentalistischen Muslimen in nichts nach… Der Fakt, dass wir Deutsche nach wie vor dazu gezwungen werden, Kirchensteuer abzudrücken, sofern wir noch nicht aus diesem Verein ausgetreten sind (habe ich schon vor über zwanzig Jahren gemacht!), ist für mich in einem Rechtsstaat, in dem die Trennung von Kirche und Staat herrschen sollte, höchst fragwürdig, ja, mit dem Grundgesetz nicht vereinbar.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.