18 Kommentare zu “Ich frage mich schon seit Tagen verwundert,…

  1. Ja, genau so sehe ich das auch, liebe Martha. Von einer seriösen Berichterstattung sind wir weit entfernt. Allerdings weiß ich nicht, ob den über 200 Opfern geholfen wäre, würde man sie derart durch die Medien jagen. LG

    • Das wäre für die Opfer natürlich der blanke Horror… Mein Beitrag ist nicht ganz frei von Satire. Da ich selbst als Kind Opfer sexuellen Missbrauchs wurde – es ist ein deutscher Mann gewesen! – habe ich sehr viel Mitgefühl mit den Opfern…
      Liebe Grüße!

      • Die Erlebnisse der Kindheit begleiten uns ein Leben lang und geben uns oft genug die Richtung vor… Lieben Gruß

        • So ist es. Mir scheint es oft, als wären die bösen Geister und finsteren Unwesen in den Märchen und Sagen Allegorien von Erlebnissen, die einen in die Hölle stürzen, befremden und beschweren…
          Liebe Grüße!

  2. Das ist das Problem mit der Berichterstattung. Egal, welche Herkunft, welche Nationalität und welchen Stand ein Mensch hat; eine begangene Straftat ist der Person zuzuordnen, dem Individuum, und nicht einer pauschalen Gruppe.

  3. Das ist ein Problem bei dieser Berichterstattung.
    Wo blieb der Aufschrei bei dem Missbrauch vieler Jungen durch Mitarbeiter der kath. Kirche?
    Wo bleibt der Aufschrei bei dem Tod der vielen Säuglinge und Kinder durch Brutalität und Vernachlässigung?
    Wo bleibt der Aufschrei bei der Gewalt gegen viele, viele Frauen in diesem Land?
    Und so weiter… puh ich rege mich schon wieder auf…
    LG Tina und danke für deinen Post.

    • Damit lässt sich wohl in den Medien, bei den Pegidioten, den „Besorgtbürgern“ und der CSU keine Stimmung gegen Flüchtlinge machen, auch kann man damit wohl hier im Lande Pro nicht gegen Contra aufhetzen, um dann von der Öffentlichkeit weitestgehend unbeachtet fragwürdige Gesetze und Entscheidungen im Bundestag durchpeitschen… So ganz allmählich beschleicht mich der Verdacht, dass die Vorkommnisse von Köln nur deshalb so hochgekocht werden. Ich glaube, ich stöbere jetzt gleich einmal ein wenig herum, was in dieser bzw. der vergangenen Woche bei unseren Volks(ver)tretern so auf der Tagesplanung steht respektive gestanden hat…
      Sehr gerne und liebe Grüße!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.