24 Kommentare zu “„Ausgeatmet“…

  1. Gelesen habe ich Gedichte immer gerne. Nur das Schreiben von Poesie hat mich nie interessiert. Zu meinem letzten Geburtstag habe Feigen die fusseln von Stephen Fry gekriegt, ein Arbeitsbuch zum Gedichte schreiben, war aber nicht so meines. Zu viele Regeln. Freie Lyrik, das ginge noch

    Gefällt mir

  2. Gedichte rezensieren ist sehr schwer. Im grunde kennt man die Gefühlswelt des Autors nicht und deswegen sind „Bewertungen“ grade von Lyrik eher sehr persönlicher Natur.
    Immer schön, wenn jemand es schafft und ein Buch auf den Markt wirft.

    Gefällt 1 Person

  3. Meine Liebe! Ich bin gerade so berührt und völlig perplex. Wie auch bei Anna-Lena fehlen mir gerade die Worte. Ich wusste ja, dass Du eher nichts mit Gedichten anfangen kannst. Um so mehr bin ich nun bewegt, denn ich habe bewegt – mit meinen Arbeiten. Ich danke Dir so sehr für diese wundervolle Einschätzung zu meinem Buch.

    Dafür sende ich Dir eine virtuelle Umarmung und danke Dir von ganzem Herzen.
    Natürlich werde ich das rebloggen, denn was gibt es Schöneres als solche „Bewertungen“.

    Liebe Grüße,
    Sylvia

    Gefällt mir

  4. Hat dies auf Sylvia Kling – Literatur rebloggt und kommentierte:
    Noch einmal eine wunderbare, mich sehr berührende Rezension zu meinem Buch „AusGeatmet“.
    Die unter Euch, die schon einmal ein Buch oder mehrere Bücher veröffentlicht haben und wissen, wie viel Herzblut und durchgemachte Nächte, welche Disziplin und welche Arbeit in einem Buch stecken, werden mir diese kleinen „Eitelkeiten“ sicher nachsehen.
    MIR fehlten – wie auch kürzlich zu der Einschätzung/Rezension von Anna-Lena – die Worte und das muss schon etwas heißen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.