50 Kommentare zu “Glück im Unglück…

    • Ich hab‘ das vor einigen Wochen schon gesehen, als ich mit einer Freundin eine Stadtrundfahrt machte, und nachdem der Zeh so gut festgetaped worden war, musste ich noch unbedingt den kleinen Umweg machen und nach dem Graffiti sehen. 😉
      Ich werde in Zukunft nur mehr in der Beckenmitte schwimmen, und nicht mehr am Rand. 😉
      Danke schön!

      Gefällt mir

      • War auch mal herrschende Lehrmeinung und Ostes größtenteils immer noch. Ist an sich mittlerweile aber falsifiziert afaik: Hilft kurzfristig gegen Schmerz/Schwellungen, bürdet deinem Körper aber langfristig zusätzliche ‚Arbeit‘ auf. Die Schwellung hat ja einen Grund. Meine Info kommt aus dem Sportphysio-Bereich (da ist es die ‚heilige‘ PECH Regel, die eig nur verschlimmbessert)

        Gefällt mir

  1. O nee, ne! Das kommt ja so passend, wie ein Holz auf den Kopf! Halt die Ohren steif und zieh Puschen an – was anderes wird eh nicht passen. 😉

    Gefällt mir

    • Genau so ist es, liebe Piri… Ich komme sogar noch in meine Lieblingsschuhe, allerdings muss ich den linken dann sehr geweitet haben. Zuhause trage ich ohnehin nur dicke Socken. 😉

      Gefällt mir

  2. Aua – gute Besserung! Du und meine Mama, die muss nur leider Unters Messer, und wenn möglich bald, das Knie ist nämlich „durch“. Hm – aber das Graffiti gefällt mir sehr gut ❤️

    Gefällt mir

    • Danke schön… Oh, weh, da wünsche ich deiner Mama alles erdenklich Gute. Eine Knie-OP ist schwieriger und schmerzhafter als eine Hüft-OP, hat man uns in der Reha immer gesagt… Das Graffiti befindet sich eigentlich ziemlich in der Nachbarschaft, aber wenn ich nicht zur nahen Orthopädie-Praxis gemusst hätte, wäre ich wahrscheinlich so schnell nicht dort vorbei gekommen. 😉

      Gefällt mir

  3. Ach herrje! Und jetzt ärgerst du dich, dass dir soetwas passieren konnte, stimmts? Gönn dir einfach ein gemütliches Wochenende und setz dich morgen in die Sonne ;-). Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Ich könnte mich seit gestern Mittag vor Ärger unentwegt in den Allerwertesten beißen, liebe Gaby. Jetzt läuft das mit der neuen Hüfte so gut – und dann kommt dieser Sch***-Zehenbruch daher… 😕
      Meine Badetasche ist schon gepackt, denn schwimmen darf ich ja…
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      • Meine liebe Oma pflegte in solchen Fällen immer zu sagen: „Wer weiß, wozu das gerade passieren musste“. Nein, damit konnte sie mich auch nie trösten ;-).

        Gefällt mir

          • So als Ferndiagnose würde ich sagen, du solltest eben nicht gar so rasant durchstarten.Dein Körper will noch etwas Zeit rausschinden, um sich in Ruhe umzustellen… ☺

            Gefällt mir

            • Dabei bin ich ganz langsam geschwommen, um mich an die regelmäßige Beinarbeit zu gewöhnen… Aber du hast höchstwahrscheinlich recht. Ich bin für die kommende Woche komplett aus dem Dienstplan genommen worden, und freue mich schon drauf, diese Zeit für ein wenig entspannenden Urlaub zu nutzen. 😉

              Gefällt 1 Person

  4. Oh weh, schon wieder was kaputt.
    Da hattest du ja Glück, so schnell beim Orthopäden dran zu kommen. Das hat Seltenheitswert.
    Du willst schon wieder schwimmen gehen?
    Ich würde es nicht tun.
    Erst abwarten, bis der Zeh wieder heil ist.
    Liebe Grüße Bärbel

    Gefällt mir

  5. Ach, da war doch ein Kommentar wahrscheinlich im Spam gelandet. Jedenfalls ist er weg. 🙂
    Ich wünsche dir gute Besserung. Und überhaupt: Wo war dein Schutzengel?
    Liebe Grüße an dich.

    Gefällt mir

    • Hach, ja – ich habe mich so sehr über jeden unbeschwerten Schritt gefreut – und jetzt hinke ich wieder einher… :-/ Aber, wie gesagt, es ist ein simpler und glatter Bruch, der laut Orthopäden recht schnell heilen sollte.
      Danke schön!

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.