31 Kommentare zu “Herbstfragen…

  1. Die Fotografien sind ja wunderschön!
    Außerdem wirst Du mir ohnehin immer sympathischer, meine Liebe – wir sind uns in vielen Dingen ähnlich. DAS nenne ich mal Glücksfall.
    Ein wunderbarer Beitrag, liebe Freidenkerin und ich danke Dir herzlich fürs Mitmachen (trotz Deiner Prinzipien) :-).
    Drück Dich!
    Sylvia

    Gefällt mir

    • Ich habe in meiner Collage noch ein Foto vergessen, von einem Eichhörnchen, das werde ich jetzt gleich einfügen. 😉
      Das Zunehmen der Sympathien beruht durchaus auf Gegenseitigkeit, liebe Sylvia.
      Sehr gerne – *zurück-drück*
      Herzliche Grüße!

      Gefällt 1 Person

        • Einer unserer Nachbarn in der Heimat, ein Bauer, hat vor vielen Jahren ein Eichhörnchen aufgezogen. Es folgte ihm auf Schritt und Tritt, bzw. saß auf seiner rechten Schulter, und hörte sehr folgsam auf seinen Namen „Hansi“. 😉

          Gefällt 1 Person

              • Ja, sie wurde im Juli geboren und manchmal geht sie um wie eine Wilde, auf der anderen Seite ist sie sehr schmusig. Sie ist halt noch jung ;-). Kürzlich verschwand sie für zwei Tage. Der Kurze hatte die Wohnungstür geöffnet und sie entschlüpfen lassen. Das halbe Haus war an der Suche im Keller beteiligt – nichts.
                Vorgestern unterhielt ich mich mit einer Frau aus dem Haus und plötzlich hörten wir ein Mauzen. Da öffneten wir eine der Kellertüren und da war sie. Seitdem ist sie wie umgewandelt und auch mehr auf mich fixiert.

                Was eine Trennung so bewirken kann – bei Menschlein und Tierlein gleichermaßen :-).

                Gefällt mir

                • Ach, das erinnert mich so an meine liebe Mieze Smokey, die sechzehn Jahre lang mein Leben teilte, die war auch teilweise ungemein verschmust, und dann wieder wie ein kleines Teufelchen… Ziemlich auf den Tag genau vor drei Jahren musste ich sie einschläfern lassen, sie bekam Krebs, und da die Brustdrüsen, die Lunge und auch das Gedärm bereits Metastasen aufwiesen, und auch wegen ihres hohen Alters, gab es keine Möglichkeit, sie zu heilen. So ließ ich sie gehen. Ach, was hab‘ ich geweint, einen ganzen Ozean Tränen habe ich vergossen. Und sie fehlt mir immer noch… 😉
                  Ich bin sehr erleichtert und froh, dass dein Miezchen wohlbehalten wieder aufgetaucht ist.

                  Gefällt 1 Person

  2. Das liest sich ja wunderbar. Hach, ich mag ihn, den Herbst. Wenn man sich von der großen Hitze des Sommers erholen kann und überall Naturschätze herumliegen, die das Sammlerherz erfreuen :-).

    Gefällt mir

    • Diese Viecherl sind so putzig, ich könnte ihnen stundenlang zusehen. 😉 Ich habe etliche Tage lang an meinen Antworten gearbeitet, liebe Vivi. 😉
      Ich danke dir und grüße dich herzlich! ♥

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.