11 Kommentare zu “Ein offenes Wort…

    • Da ich noch krank geschrieben bin und deshalb keine ehrenamtlichen Helferdienste machen sollte – ist auch blöd, weil der Schutz- und Sicherheitsdienst, für den ich arbeite, an allen Aufnahmeeinrichtungen zugange ist – und auch keine Spenden tätigen kann, ist das einzige, was mir bleibt, mich aktiv im Netz dem braunen Sumpf entgegen zu stellen…
      Sehr gerne!

      Gefällt 3 Personen

  1. Richtig so!
    Ich wundere mich auch, wo die Dumpfbacken sind, wenn es um die Altersarmut in Deutschland geht. Wer setzt sich für jene ein, die viele Jahrzehnte gearbeitet haben und nun Flaschen sammeln müssen. Wer setzt sich für die Kranken ein, die durch schwere Krankheit Job und oft Familie verlieren und „zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel“ haben usw..
    Diese Probleme bestanden bereits vor der Flüchtlingswelle und niemanden haben sie interessiert – diese Dumpfbacken erst recht nicht.
    Immer schön selber fett werden ….

    Gefällt mir

    • Sehr viele dieser Lügenbürger haben keine Profilbilder zu ihren Facebook-Accounts. Diejenigen, die wenigstens so viel Traute haben, einen realen Gravatar zu verwenden, zeigen meist sehr gut genährte, feiste, häufig sogar aufgedunsene Gesichter. Da ist zu erkennen, dass diese Menschen eigentlich noch nie am Hungertuch nagen mussten, und so viel besitzen, dass sie sich übermäßig gut ernähren können…
      Ich glaube nicht, dass von diesen Lügenbürgern auch nur ein einziger jemals außerhalb der eigenen Familie einem Obdachlosen, Alten, Kranken geholfen hat.

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.