44 Kommentare zu “Er ist wie ein finsteres Monster…

  1. Oje, das liest sich heftig. Was bin ich froh, dass ich diesbezüglich keine Schmerzen habe – jedenfalls keine Hüft- und Rückenschmerzen. Was soll ich jetzt schreiben, außer dummes Zeigs fällt mir nichts ein. Nur eins; gute Besserung und einen schnellen OP-Termin, ein gutes Händchen für deinen behandelnden Arzt und so wenig Schmerzen, wie möglich. Das Fahrrad, gib es nicht her – mit frischer Hüfte radelst du uns allen davon… 😉

    Gefällt mir

    • Die Intensität der Schmerzen ist nicht das schlimmste, da gibt es weitaus böseres Weh – die Beständigkeit ist es, was mich jetzt allmählich aushöhlt und ermattet…
      Ich danke dir, liebe Piri. Was das Fahrrad anbelangt, das Wilde Weib ist ganz deiner Meinung. 😉

      Gefällt mir

  2. Liebe Margot,
    ich wünsch dir von Herzen, dass du bald Hilfe bekommst!
    Dagegen sind meine augenblicklichen Wehwehchen (am Mittwoch hab ich mir meine linke Großzehe gebrochen) wirklich
    Liebe Grüße
    Renate

    Gefällt mir

    • Ach, du liebes Bisschen, Renate, du machst Sachen – wie ist denn das passiert? 😯 Gute Besserung!
      Vielen Dank. Ich bin ganz sicher, dass mir der Orthopäde wird helfen können, ich vertraue ihm.
      ♥liche Grüße!

      Gefällt mir

  3. Ich hoffe sehr, dass der Arzt dir schnell helfen kann. Der Schmerz muss wirklich schlimm sein, wenn du sogar für eine OP bereit bist. Alles Gute für dich

    Gefällt mir

    • Mich nervt auch dieses ungleiche, eiernde Herumgehatsche, das mit einem normalen menschlichen Gang mittlerweile nicht mehr viel Ähnlichkeit hat – *grmpf!*
      Bei meinem letzten Termin hat der Doc angedeutet, dass eine Hüft-OP auch recht kurzfristig zu arrangieren sei. Darauf hoffe ich mittlerweile sehr…
      Ich danke dir! ♥

      Gefällt mir

  4. Oh je, du Arme. Am Montagnachmittag dachte ich an dich, weil ich wegen einer Verspannung unerträgliche Schmerzen hatte. Dann merkt man erst mal wieder, wie gut es ist, nichts zu haben. Dann wünsche ich dir mal, dass der Orthopäde dir noch eine Spritze gibt und dass du bald einen Termin bekommst. Ein ehemaliger Kollege von mir humpelte auch nur noch herum. Nach der OP war er ganz schnell wieder fit und konnte wunderbar laufen und natürlich Rad fahren. Das Radl hast du nun einmal, also behalte es auch. Wenn es dir wieder gut geht, wirst du froh drüber sein.
    Liebe Grüße und gute Besserung, Ingrid

    Gefällt mir

  5. Meine Güte! Was Schmerzen sind kann ich nachvollziehen! Sie machen mürbe, depressiv, hilflos, unausstehlich. Ich wünsche Dir, dass Dir sehr schnell geholfen wird!
    Ganz viele liebe Grüße
    Gabriele

    Gefällt mir

  6. Ich hoffe sehr, du bekommst schnell eine OP, und daß die dann auch hilft, und es dir danach wieder besser geht. Dauerhafte Schmerzen kenne ich leider zur Genüge, und sie zermürben und nehmen einem sehr viel Lebensfreude. Alles Gute!
    Linda

    Gefällt mir

  7. Meine Liebe, puh, da sind meine Macken fast lächerlich … Ich kann nur von einer Bekannten Berichten, die durch das neue Titan-Hüftgelenk eine tiefe Dankbarkeit und wieder vollkommen schmerzfreie Beweglichkeit geschenkt bekam. Meine Daumen sind sehr fest gedrückt – liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Fast jede/r sagt/schreibt, dass er/sie dankbar für diese OP ist, und sich seitdem wieder weitaus besser bewegen kann…
      Ich danke dir, liebe Doris, und grüße dich ♥lich.

      Gefällt mir

  8. Ich drücke ganz fest die Daumen für einen schnellen OP-Termin!!! Ständige Schmerzen machen mürbe, ich kann das nachvollziehen. Liebe Grüße ♥

    Gefällt mir

    • Tausend Dank, liebe Rose… Und grantig, ja, manchmal regelrecht aggressiv machen diese permanenten Schmerzen auch. Das gefällt mir gar nicht, da fühle ich mich überhaupt nicht wohl in meiner Haut…
      ♥liche Grüße!

      Gefällt 1 Person

  9. Ja wenn man solche Schmerzen aushalten muss ,ist das schon schlimm.Darum drücke ich dir für morgen ganz fest die Daumen.Liebe Grüße Erika

    Gefällt mir

  10. Kortison hilft nur für eine Zeit, dann müssen andere Methoden ran. Ich wünsche dir einen baldigen OP-Termin, denn ohne ihn scheint es ja nicht mehr zu gehen. Hast du mal Voltaren-Tabletten versucht? Die sind bei mir magenfreundlich, besser als Ibuprofen.

    Alles Liebe,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • Von Hyalrion wird sehr geschwärmt, doch das zahlen die Krankenkassen nicht. Mit Hyalrion-Injektionen direkt ins betroffene Gelenk würde sich eine OP aber auch nur eine Weile hinaus zögern und nicht umgehen lassen, dazu ist die Gelenkkugel schon zu abgenutzt…
      Danke für den Tipp, ich werde morgen beim Orthopäden nach Voltaren-Tabletten fragen.
      ♥liche Grüße!

      Gefällt mir

      • Hyalrion soll auch nur begrenzt helfen und es macht arm. Dann lieber richtig – Augen zu und durch, desto schneller geht es dir wieder besser und du musst keinen Gedanken daran verschwenden, dein Fahrrad verkaufen zu müssen.
        Bisher kenne ich nur Leute mit gelungenen Hüftoperationen, während bei Knien schon mal das eine oder andere Wehwehchen wieder aufgetreten ist.

        Du packst das und hast viele gute Gedanken um dich herum ❤ !!!

        Gefällt mir

        • Genau, Augen zu und durch. Und von dem gesparten Geld mache ich dann lieber ein paar schöne Ausflüge, wenn das Schlimmste überstanden ist, und ich wieder ordentlich gehen kann. 😉
          Neulich habe ich im WWW gelesen, dass ca. 96 % aller Hüft-OPs erfolgreich verlaufen. Ich möchte eine Eigenblutspende machen, und mich vorab auch testen lassen, ob ich gegen Antibiotika resistent bin…
          Ja, das fühle ich deutlich, liebe Anna-Lena. ♥

          Gefällt 1 Person

    • Am schlimmsten sind sie, wenn sich nach längerem Stehen oder Sitzen wohl die Gelenkkugel in der Kapsel „festfrisst“. Da ist das rechte Bein eine Zeitlang regelrecht lahm, und die ersten zehn, zwölf Schritte sind pure Qual. Ansonsten ist es weniger die Intensität, sondern halt das andauernde Vorhandensein von ziehendem Schmerz bzw. Ungemach…
      Ich danke dir von Herzen! ♥

      Gefällt 1 Person

  11. Gut, daß ich morgen meinen freien Tag habe, da kann ich meine Daumen zum Drücken verwenden! Ich wünsch Dir, daß das finstere Monster bald auf Nimmerwiedersehen in seiner Höhle verschwindet!
    Verlier nicht den Mut und verkauf auf keinen Fall Dein Fahrrad, LG Gaby

    Gefällt mir

    • Danke, Gaby… Auch wenn ich zur Zeit recht zermürbt bin, den Mut werde ich ganz bestimmt nicht sinken lassen. 😉 Und das Radl bleibt in jedem Fall.
      ♥liche Grüße!

      Gefällt mir

  12. Die nächste Spritze wirst du bekommen , das löst aber nicht das Problem sondern macht dich für kurze Zeit schmerzfrei. Helfen tut da nur eine sofortige Operation. Wenn du wieder aufwachst bist du schmerzfrei. Eine Wohltat. Die Lebensqualität verbessert sich schlagartig.
    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen das du so schnell wie möglich einen OP Termin bekommst.
    L.G.

    Gefällt mir

    • Deshalb möchte ich mich ja so schnell als möglich operieren lassen, Lutz. 😉 Hat man eigentlich keine Wundschmerzen nach der OP? Und muss man sich nicht eine geraume Weile lang sehr vorsichtig bewegen, weil das künstliche Gelenk noch nicht eingewachsen ist? Ich habe gelesen, dass man mindestens zwei Wochen lang nur auf dem Rücken schlafen darf (das kann ich leider nicht), und Schuhe schnüren bzw. sich über neunzig Grad nach unten beugen darf man auch nicht…
      Vielen Dank, und herzliche Grüße!

      Gefällt mir

      • Wie ich lese bereitest du dich akribische auf die OP vor. Hab ich auch gemacht. Zu deinen Fragen.
        1. Wundschmerz hatte ich keinen und kommt auch sehr selten vor. Wie gesagt sofort nach der OP bist du Schmerzfrei.
        2. Das mit auf dem Rücken schlafen stimmt. Ich mußte ca. 3 Wochen auf dem Rücken schlafen. Ich konnte das vorher auch nicht. Nach 2 Nächten hat man sich aber dran gewöhnt.
        3. Schuhe schnüren geht leider nicht. Ich würde dir für die erste Zeit Schnürsenkellose Schuhe empfehlen. Du bekommst aber auch von der Krankenkasse eine Anziehhilfe für Strümpfe und Schuhe.
        4. du wirst die ersten Wochen auf Krücken laufen müssen und das Bein nur langsam ansteigend belasten dürfen. Ist aber halb so schlimm. Das Krücken laufen bringt man dir schon im Krankenhaus bei.
        Mach dir keine Sorgen . Hinterher sagst du dir es war ein Klax.

        Gefällt mir

        • Ich habe mir schon ein Paar schicke Slipper ausgesucht, damit ich keine Schuhbänder schnüren muss. 😉 Ich übe das auf dem Rücken schlafen schon seit ein paar Tagen, bin aber bis jetzt kläglich gescheitert, nach einer Weile rolle ich mich ganz unbewusst doch wieder zur Seite. Aber die Ruthie meint, dass man sich in den Krankenhausbetten leicht daran gewöhnen würde…
          Irgendwie freue ich mich jetzt sogar auf diese Operation.

          Gefällt mir

  13. Hyaluronsäure lindert vielleicht ein bisschen, macht aber ein kaputtes Gelenk nicht wieder fit. Mein Schwesterherz hat auch lange gezögert, aber sämtliche Lebensqualität zurückerhalten nach der OP. Und das „auf dem Rücken schlafen“ im KH und in der Reha ist in den Krankenbetten überhaupt kein Problem, glaub mir. Ich würd’s wagen an Deiner Stelle! Alles Gute Dir!

    Gefällt mir

    • Natürlich werde ich die OP wagen, liebe Ruth! Ehrlich gesagt freue ich mich mittlerweile sogar darauf… Und vielleicht habe ich ja dann auch noch das Glück und darf zur Reha in die Schön-Klinik in meinen Heimatort. Das wäre wunderbar!
      Danke – und ♥liche Grüße!

      Gefällt 1 Person

  14. Ich drück ganz fest meinen Daumen (den linken, der ja von Herzen kommt). Ich hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, vielleicht hast Du den Tip ja auch schon bekommen, aber: meine Mom hatte auch anfang diesen Jahres eine Hüft-OP – sie war übrigens im Bogenhausener. Ein Mitpatient aus ihrer Knie-Reha letztes Jahr hatte ihr geraten, im Falle einer Hüft-OP unbedingt zu sagen, daß sie sportelt (walken, radfahren etc.) Deshalb hat sie eine coole zierliche Prothese erhalten. Die muß zwar reinwachsen, aber ist im Endeffekt schön klein und engt die Bewegungsfreiheit weniger ein.
    Wofür Du Dich auch entscheidest, ich wünsch Dir alles, alles gute.
    LG Ruthy

    Gefällt mir

    • Oh, liebe Ruthy, ich danke dir sehr für den Tipp! 🙂 Das werde ich mir gleich auf die Liste jener Dinge schreiben, die ich morgen mit dem Orthopäden besprechen möchte. Das Sporteln habe ich mittlerweile fast völlig aufgegeben, aufgeben müssen, aber ich muss im Job als Museums-Aufsicht bis zu neun Stunden täglich gehen und stehen. Es muss ohnehin eine Titan-Keramik-Prothese verwendet werden, da ich eine Chrom-Nickel-Allergie habe.
      Ich danke dir und grüße dich ♥lich!

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.