24 Kommentare zu “Fabelwesen…

  1. ich sage nur ein Wort … h-e-r-r-l-i-c-h!!!!
    Ach nee, ich muss noch zwei weitere hinzufügen: phantastische Fotos.
    Einen guten Start in die neue Woche ♥♥

    Gefällt mir

  2. Ich glaube, diese Figuren sind Inspiration für viele Menschen. Wenn ich da an die unzähligen Fantasy-Geschichten denke, an Comics und Filme, so kommen mir einige bekannt vor. Dumm nur, dass viele Menschen eher die ausgedachten Figuren kennen, seltener deren Vorbilder.
    Der kleine Löwe ist übrigens wirklich zum Schmunzeln. Aber wer weiß, welcher großer Löwe……

    Gefällt mir

  3. sag mal, was war denn nun eigentlich mit der Geschichte, wo du die Frau gesehen hast, ist mir irgendwie entgangen, gute neue Woche, Klaus

    Gefällt mir

  4. Traumhafte Fotos. Jede Zeit hat seinen eigenen Stil. Auch heute gibt es noch tolle Wohnungseinrichtungen leider nicht ganz billig. Aber oft viel bequemer als früher. Hast du toll fotografiert. Dir noch einen schönen Abend. L.G.

    Gefällt mir

    • Aber die tollen modernen Wohnungseinrichtungen sind bei weitem nicht so phantasievoll und verspielt gestaltet. 😉
      Danke schön! Dir auch noch einen schönen Abend!

      Gefällt mir

  5. Der kleine Löwe gefällt mir auch am besten. :mrgreen: Und wenn man das so sieht, sind wir wirklich spartanisch eingerichtet. Obwohl, auf Dauer würde mich das vielleicht „erschlagen“. Also lieber nur manchmal anschauen und bewundern.
    <3liche Grüße
    Ute

    Gefällt mir

    • Der kleine Löwe hat schon ein feines Plätzchen, gelle? 😉
      Ob ich auf Dauer mit diesen Möbeln leben könnte – ich glaube, mich würde das auch nach einer Weile „erschlagen“. Obwohl ich mich während der Arbeitszeit in dieser ganzen Pracht und dem Prunk immer noch ausgesprochen wohl fühle…
      ♥liche Grüße!

      Gefällt mir

  6. Man muss aber mal bedenken, dass das der Stil nur ganz weniger sehr reicher Adliger war, die ihre Untertanen nach Strich und Faden ausgenutzt und auf deren Kosten und nicht durch ihre Arbeit zu solcher Pracht gekommen sind.
    Zum Angucken finde ich es mal interessant, aber immer wollte ich so etwas nicht um mich haben, zu viel, zu viele visuelle Eindrücke sind das.
    Aber geschmackvoller als vieles in der heutigen Zeit (Plastikdekokram) ist es allemal 😉

    Gefällt mir

    • Das ist mir schon klar, liebe Franka… Ich möchte hier „nur“ die Schönheit und Pracht zeigen, die Kunst, das Überborden der Phantasie, sonst nichts. Die großen sozialen Ungerechtigkeiten vergangener Tage kann ich nicht mehr ändern, sie sind längst schon geschehen, und nicht wieder gutzumachen. Ich möchte ganz einfach nicht jeden Neun-Stunden-Tag, den ich inmitten all dieser bewundernswürdigen Dinge verbringe, an die damaligen Zustände denken – obwohl ich ein sozial-kritischer Geist bin. Aber neben solchen Posts über die mannigfaltige, manchmal auch übertriebenen, Schönheit in der Residenz kann ich mit anderen Artikeln hier und auf Facebook auf die Missstände der heutigen Tage aufmerksam machen, weil diese für mich ein weitaus größeres Gewicht haben als die jener lang vergangenen Epochen, und damit – und auch mit meinem Verhalten in meinem „realen“ Umfeld – versuchen, auf das jetzige, zunehmende, soziale Ungleichgewicht hinzuweisen und vielleicht auch zum Nach- oder Umdenken anzuregen….

      Gefällt mir

      • Da hast du natürlich Recht, dass du das Schöne genießt. Das würde ich ja auch tun. Aber für heutige Zeiten finde ich das Überladene nicht so gut. Vielleicht ist es aber auch Geschmackssache.

        Gefällt mir

        • Das ist ganz bestimmt Geschmacksache, liebe Franka. 😉 Altes und Verschnörkeltes scheint sich allerdings zunehmender Beliebtheit zu erfreuen, zumindest hier in München steigen seit einigen Jahren beständig die Besucherzahlen der Antiquitätenmessen…

          Gefällt mir

  7. Das war alles die große (teure) schicke Mode. Heute haben einige rosa Troddeln an den Türen 😉 Die Figuren sind allerdings auch heute noch sehr schön anzusehen!
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Ich finde diese Vielfalt an Figuren sehr inspirierend. Und inmitten all dieser schönen Dinge lässt sich ein Arbeitstag leichter verbringen als in einer ausgesprochen nüchternen Atmosphäre. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.