34 Kommentare zu “Koa Dritte…

  1. Pingback: Demonstration in München « Wortman

  2. Ich stimme Worti zu. (Die Worti-Familie ist wie immer schnuckelig!)

    Ich saß vor ein paar Jahren mal auf der Terrasse einer Familie in der Einflugschneise (die da bei Hausbau natürlich noch nicht war) Krass. Vielleicht sollten die mal die Politiker reihum einladen auf ein Käffchen…

    Gefällt mir

    • Am Schluss der Demonstration hat man mittels der aufgestellten Lautsprecher ungemein wirkungsvoll gezeigt, wie sich das anhört, wenn eine große Düsenmaschine einem quasi über den Kopf hinweg donnert. Das hat Viele sehr betroffen gemacht. Vielleicht ja auch ein paar Politiker…

      Gefällt mir

  3. Gut habt ihr das gemacht! Es muss doch endlich mal aufhören mit dem unsinnigen Geldausgeben und vor allem mit der Zerstörung unserer Umwelt. Hier geht es im Moment auch darum, ob das Nachtflugverbot für schwere Frachtmaschinen, die in der Nacht fliegen, eingeschränkt werden soll. Das heißt, die Leute in der Flugschneise würden dann die ganze Nacht kein Auge mehr zu tun.
    Ja, das Volk muss sich wehren. Gut, dass so viele gekommen sind.

    Gefällt mir

    • Danke, liebe April!
      Ich muss sagen, ich laufe so allmählich zur Hochform auf, was das Demonstrieren betrifft, auf so vielen wie heuer bin ich seit fast vierzig Jahren nicht mehr gewesen. 😉
      Bei der nächsten Anti-Profitgier-Demo möchte ich auch gerne dabei sein!

      Gefällt mir

  4. Diesen hervorragend geschriebenen und bebilderten Bericht solltest Du wirklich an die breite Öffentlichkeit bringen. Fakten und Fotos ergänzen sich und vielleicht könnte es zumindest ein wenig helfen, den Politikern und „Entscheidungsträgern“ zu verdeutlichen, dass das Volk sich nicht mehr auf der Nase herumtanzen läßt!
    Schönen Sonntag
    moni

    Gefällt mir

    • Danke schön! 😀
      Bezüglich der dritten Startbahn wird die Öffentlichkeit bei uns wirklich ausgesprochen gut informiert. Der Worti und ich tun das halt hier in Bloggershausen. 😉
      Yepp! Wir sind das Volk! Und so ganz allmählich haben Viele von uns von gewissen Dingen die Schnauze aber so was von gestrichen voll! 😦
      Ich wünsche dir auch noch einen schönen Sonntag Abend!

      Gefällt mir

  5. Was mich so sehr freut ist, dass wir uns langsam wieder daran erinnern, auf die Straße zu gehen. Dieses Mal aber sind alle Generationen mit von der Partie. Das ist so klasse!
    Damals war es nur unsere Generation und außer doofen Vorurteilen und Verurteilungen gegen uns „Revoluzzer“ (haha!) hat es nichts, gar nichts gebracht. Ich hoffe, dieses Mal wird das anders ablaufen, gerade, weil nun alle Altersgruppen begriffen haben, dass sie sich „laut empören“ müssen, gemeinsam.
    Genau das Gemeinsame, das hat uns damals gefehlt. Es hat uns demoralisiert. Aus meiner Warte gesehen.

    Wir haben diese Woche gerade unsere Zettel zur Abstimmung wegen Stuttgart 21, auch so ein Wahnsinn, bekommen. Zumindest diese Abstimmung konnte, auch dank der ca 90 Montagsdemos, errungen werden. Bin gespannt, wie diese Farce nun weiter geht.

    Macht weiter!

    Gefällt mir

    • Ich hab‘ das auch so großartig gefunden, dass sowohl bei den Anti-Atomkraft-Demos im Frühling als auch am Samstag Alt, Mittelalt und Jung gemeinsam auf die Straße gegangen sind! 😀
      Ich hatte mir damals vor fast vierzig Jahren enormen Ärger zuhause eingehandelt, weil ich bei einer Demo gegen den Vietnam-Krieg mitgemacht hatte – und dann des Abends mein Konterfei groß und breit in der ersten Reihe in der „Tagesschau“ zu bewundern gewesen ist. 😉
      Natürlich werden wir weiter machen! Und uns empören!
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

    • Ich danke dir, meine Liebe! 😀
      Ich hoffe auch sehr, dass sich da der Wille der Bürger durchsetzen wird und nicht der der Profitgeier…
      Ja, nicht wahr! 😉
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  6. Ja, man kann gar nicht früh genug damit anfangen, auf Demos zu gehen und seine Meinung kundzutun. Gut, dass man dann im bequemen Kinderwagen sitzen kann, ein gefülltes Fläschchen und die perfekte Cap dabei hat. So wie ich sehe, sind sogar die Polizisten ganz begeistert von mindestens diesem Demonstranten, der mit seinem Charme sicherlich jeden ( JEDEN !!) rumkriegt.
    LG von Rosie

    Gefällt mir

    • Die Polizisten sind vom Rest der Demonstranten auch sehr angetan gewesen. Weil diese Demo so sehr gesittet und überaus friedvoll verlaufen ist. 😉
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  7. Ein interessanter Blog!
    Egal für oder gegen etwas, der Deutsche an sich sollte seinen Hintern öfter mal aus dem Sessel heben und nicht nur am Stammtisch lamentieren!

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Danke schön!
      Ja, ja, die Stammtisch- oder Fernsehsessel-„Politiker“ – solche Leutchen wird man auf einer Demo wohl kaum zu Gesicht bekommen. 😉
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  8. Ich habe ja das „Glück“ gehabt, das der Flughafen nicht mehr in München ist. Sonst gäbs das Haus, in dem ich jetzt seit 16 Jahren wohne, nicht. Es steht mitten in der damaligen Einflugschneise. Aber ich hab seit 1975 einen besonderen Bezug zu diesem meinem jetzigen Wohnort und kenn auch noch Leute, die damals schon mit diesem Radau zurechtkommen mussten.
    Nur, wozu da jetzt eine dritte Startbahn gut sein soll (außer, um die Taschen einiger weniger Leute zu füllen), erschließt sich mir so ganz und gar nicht. Man sollte zum einen die Flughafenmanager und sonstigen -großkopferten dazu zwingen können, in nächster Nähe ihres „Babys“ zu wohnen, am besten auf Lebenszeit, und auch Politiker, die so einen Schmarrn befürworten, mal für ein par Wochen dort zum Leben verdonnern. Aber ob’s was helfen würde???

    Gefällt mir

    • Willkommen auf meinem Blog! 😀
      Ich habe eine geraume Weile auch in der ehemaligen Einflugschneise gewohnt.
      Deine Idee, die Großkopferten, egal ob Manager, Wirtschaftsbosse oder Politiker, dazu zu verdonnern, mal eine Weile in Nähe des Flughafens zu wohnen, ist Klasse! Und ich bin sicher, dass solch eine Maßnahme durchaus hilfreich sein würde!…

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.