57 Kommentare zu “Dieses und Jenes…

    • Danke schön!…
      Ich habe mich heute Morgen mit der jungen Stellvertreterin des Küchenchefs unterhalten, sie ist auch der Meinung, dass im „Nobelhotel“ im Vergleich zur „normalen“ Gastronomie geradezu harmonische Zustände herrschen…

      Gefällt mir

  1. Ich finde das so toll und es freut mich so
    für dich, das dort alles so harmonisch zugeht.

    Man merkt auch das du dich schon
    sehr gut eingearbeitet hast und dich wohl fühlst.

    Herzlichst ♥

    Elke

    Gefällt mir

    • Ja, das ist bislang eine mehr als angenehme Überraschung gewesen – solch moderate und rücksichtsvolle Töne bin ich bislang so gar nicht gewöhnt gewesen…
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. Irgendwann mußt Du ja auch mal Glück haben und dort landen, wo Du Dich wirklich wohlfühlen kannst. Freut mich und ich hoffe, daß es so positiv weitergeht. Ich denke immer, daß alles seinen Sinn hat, auch jeder Irrweg hat seinen Sinn, und am Ende fügt sich eins zum anderen. In allen Dingen …
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Ich hatte mich ja bereits vor etlichen Jahren einmal dort beworben, damals ist das allerdings im Sande verlaufen… Deshalb freut es mich jetzt umso mehr, dass es im zweiten Anlauf mit meiner Anstellung dort doch noch geklappt hat…
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  3. Ach du meine Güte…. wo laufen sie denn??
    Sowas habe ich ja noch nie gehört. Stell dir vor, das würde auch für alle Busfahrer, Piloten etc. gelten.

    Natürlich gönn ich dir diese Samthandschuh-Behandlung.
    Nach all dem was du so erlebt hast.

    Gefällt mir

    • Ja, gell! Ich konnte gestern Nachmittag meinen Ohren nicht trauen und hab‘ vorsichtshalber noch einmal nachgefragt…
      Bei solch einer Samthandschuh-Behandlung fühle ich mich schon so, als hätte ich einen Lotto-Sechser gemacht…
      Danke dir!

      Gefällt mir

  4. Toll, das ist doch wirklich nett (wahrscheinlich haben die älteren herrschaften das ohnehin vergessen und sind überrascht, wenn Ihr mit dem Frühstück so früh kommt ;-)).
    Ich war das ganze Wochenende auf Seminar und wir haben abends doch auch länger gesessen, so fielö uns das Aufstehen um 7 Uhr heute schon schwer…
    Liebe Grüße und einen guten Ausklang des Wochenendes – hab Dir auch eine Mail geschrieben…

    Gefällt mir

    • Oh, meine Frühstücksgäste sind allesamt, mit einer Ausnahme, gewaschen, frisiert und angekleidet, bereits in Habacht-Stellung in ihren Appartements gesessen und haben gewartet. 😉
      Ich wünsche euch morgen einen guten Start in die neue Woche! Ich schreib‘ dir gleich noch auf deine Mail. 😀

      Gefällt mir

    • Oh, dass ich dort endlich eine „feste Bleibe“ für den Rest meines wechselhaften Arbeitslebens haben werde, das wünsche ich mir auch sehr…
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  5. dann hoffe ich, dass dir dieser Job noch lange erhalten bleibt. Das klingt nach wirklich angenehmen Verhaeltnissen

    Gefällt mir

  6. Sieht so aus, als ob du genau den Job gefunden hast, der zu dir passt. Das freut mich sehr für dich. Wenn man gerne zur Arbeit geht, dann fällt das Aufstehen auch leicht 🙂

    Gefällt mir

  7. Das freut mich sehr für dich 🙂
    Das könnte mein Chef auch mal zu mir sagen 😉

    OT: Sag mal, kennst du Ha*waii Fi*ve-O? Läuft neu auf Sa*t1. Muss da immer an dich denken, weil du schon so viele tolle Bilder davon gezeigt hast. Hab sogar die Statue von dem König (???) wieder erkannt 😉

    Gefällt mir

    • Ich danke dir, meine Liebe! 😀
      Ach, du lieber Gott! Tut mir leid, aber außer der Titelmelodie hat diese Serie mit dem Original aus den späten Siebzigern, das mir weitaus besser gefällt, überhaupt nix zu tun!…
      Die Statue stellt König Kamehameha I. dar, der Ende des achtzehnten Jahrhunderts die verschiedenen Stämme der hawai’ischen Inseln erstmals einigte, den widerspenstigsten unterwarf er mithilfe einiger Kanonen, die er zuvor von Bord eines englischen Kriegsschiffes hatte stehlen lassen. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  8. Da hast du wohl wirklich einen echten Glücksgriff gemacht 🙂 Freut mich sehr für dich.

    Ich hatte nicht so ein Glück 😉 War ein langer Tag mit sehr wenig Schlaf…

    Gefällt mir

  9. Oh da bin ich ja beruhigt, ich hatte mir schon Gedanken gemacht, das ich den Ausgang nach Deinem Sturz irgendwie nicht mitbekommen habe. Du weisst ich mach einfach manchmal zu viel gleichzeitig und dann bekomme ich nicht alles mit 🙂
    Da freue ich mich für Dich liebe Margot, herzliche Grüße

    Gefällt mir

    • Man ist dort, was meinen Unfall betrifft, äußerst verständnisvoll gewesen. Mittlerweile habe ich mich schon recht gut eingearbeitet und komme – bis jetzt! – mit eigentlich Allen zurecht…
      Danke für’s Mitfreuen!
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  10. So schöne Nachrichten zu später Stunde lese ich sehr gerne.
    Es freut mich ungemein für dich, dass der Job dir Freude bereitet und ich wünsche dir von Herzen, dass du ihn behalten und weiterhin ausüben kannst.
    So schlimm sind die älteren Herrschaften gar nicht und meiner Meinung nach, hast du da sehr gutes Geschick mit ihnen umzugehen. *freu, freu*.

    Herzlichst ♥ Marianne *liebdrück*

    Und jetzt falle ich in mein Bettchen 😀

    Gefällt mir

    • Ich danke dir, meine Liebe! 😀
      Man muss das halt mit Humor nehmen. Ich stelle mich weitaus lieber bei der Hälfte meiner Leutchen jeden Tag auf’s Neue vor, weil die sich weder meinen Namen noch mein Gesicht mehr merken können, als noch einmal eine Horde zugesoffener Floßfahrer bedienen zu müssen, die Frechheiten angetschickerter Stammgäste in Kauf zu nehmen oder wegen einem Politikerstammtisch, der partout nicht nach Hause gehen will, die halbe Nacht wartend zu verbringen…
      *Lieb-zurück-drück* 😀

      Gefällt mir

    • Danke dir!… Ja, diese Fürsorge der Restaurantleiterin hat mich schon sehr positiv bewegt…
      Ach, was glaubst du, wie froh ich sein werde, wenn ich den Sch… endlich überstanden hab‘! Vor ein paar Jährchen dachte ich noch in meiner seligen Einfalt: Wie herrlich! Endlich keine Regelblutungen mehr! Aber das, was man statt dessen bekommt, ist auch net grad angenehm zu nennen… Allerdings erträglich. Ich nehme ja nix, weder Hormone noch sonst was, und komme doch recht gut damit zurecht…
      Ich wünsche dir auch eine gute und schöne Woche!

      Gefällt mir

  11. Ich freue mich über gute nachrichten und denke dann, du musst nicht so schnell kommentieren. Aber nun, bevor ich es vergesse: Es freut mich zu lesen!

    Gefällt mir

    • Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, den Direktor zu fragen, ob ich nicht jeden Monat ein Teil meines Lohnes schon mal für so ein kleines, feines Appartement dort anzahlen könnt‘. 😉

      Gefällt mir

    • Oder so:
      Mir ist so heiß, aus’m Bett will ich jetzt raus,
      zieh‘ mich gleich pudelnackert aus,
      fein duschen ist jetzt mein Bestreben,
      um mich dann zur Arbeit zu begeben… 😉
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  12. Liebe Margot, ja, solche „Glücksgriffe“ sind in der Tat wunderbar! Ich habe auch vor Jahren solch einen „Glücksgriff“ getan: meine Arbeit macht mir großen Spaß, wird anerkannt und respektiert, die Kollegen sind überaus nett, die Chefs zugänglich und integer. Ich gehe gern zur Arbeit! Und das Beste ist: ich bekomme noch Geld dafür!
    Manchmal komme ich mir schon richtig komisch vor, wenn ich im Freundeskreis, in dem leider die wenigsten aus den verschiedensten Gründen mit ihrer Arbeitssituation zufrieden sind, davon erzähle…
    LG von Rosie

    Gefällt mir

    • Ja, solche Glücksgriffe betreffs die Arbeit sind heutzutage eher eine Rarität. Grade in der Gastronomie. Glaube mir, ich könnte mit den Erlebnissen meiner dreiunddreißig Berufsjahre eine ganze Reihe Bücher füllen… Manchmal bin ich nach Feierabend körperlich etwas geschafft, denn das sind schon viele weite Wege, die ich da in diesem Haus zurück lege. Aber nach einem Stünderl Ruhe und vielleicht einem Bad mit Salz vom Toten Meer bin ich wieder fit… 😉
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  13. Du weißt ja, ich bin ein eher seltener Gast hier bei dir. D. h. aber nicht, daß ich deinen Blog oder das was du schreibst nicht mag !
    Deswegen habe ich mal eine Frage: habe ich hier nicht was gelesen, daß dieser Blog geschlossen ist (wird) ? 😯

    Auf jeden Fall freut es mich auch, daß du anscheinend die ideale Arbeitstelle gefunden hast. Was lange währt wird endlich gut.
    Hat eigentlich keiner wg. deiner Krankheit nach der kurzen Zeit in der du da arbeitest rumgenölt ?

    Auf Hitzewallungen als Wecker würde ich mich aber nicht verlassen wenn ich irgendwo pünktlich antreten müßte… 😯

    Gefällt mir

    • Ich wollte an und für sich meinen Blog schließen, jawoll, hab‘ mir’s aber nach zahlreichem Gut-Zureden doch wieder anders überlegt. 😉
      Das hat überhaupt keine Fisimatenten wegen meinem Unfall gegeben, ganz im Gegenteil! Und als ich aus dem Krankenstand wieder zurück kehrte, war ich ein paar Tage lang die Berühmtheit des Hauses: „Sie sind doch die Frau, die sich bei einem Sturz die Schulter so sehr verletzt hat.“…
      Du, diese morgendliche Hitzewallung funktioniert so regelmässig wie ein Uhrwerk, fast schon auf die Minute genau. 😉

      Gefällt mir

  14. Ich glaube auch, dass du mit dieser Arbeit das große Los gezogen hast. Dass es dir Spaß macht, spricht aus allen deinen Zeilen und wenn das Klima untereinander gut its – Herz, was willst du mehr?

    LG Anna-Lena 🙂

    Gefällt mir

  15. Ich wollte Dir gestern schon schreiben, dass ich das ganz toll finde. Aber da bin ich dann davon abgekommen. Aber heute nun doch: ich finde es ganz wunderbar und freue mich riesig für Dich. Ich habe zur Zeit ja ein ähnliches Glücksgefühl, wenn ich an meine neue Arbeit denke. Es ist so schön, dass sich alles für Dich so entwickelt hat und ich freue mich von ganzen Herzen. So soll es sein und ich drücke die Daumen, dass es auch immer so bleibt. Alles Liebe und einen wunderschönen Abend für Dich, meine Liebe.

    Gefällt mir

    • Während meiner Zeit als „Hartz-IV-Patientin“ und meiner mitunter doch verzweifelten Suche nach einem neuen Arbeitsplatz hätte ich mir dergleichen nie träumen lassen… Das Witzige ist: Ich hatte mich vor etlichen Jahren dort schon einmal beworben, aber nie eine Antwort bekommen. Und nun bin ich doch in diesem Hause angekommen! 😀
      Ich danke dir und wünsche dir und dem lieben Herrn Michelmann auch einen wundervollen Abend (ich schau‘ mir neben dem Bloggen immer ganz genüsslich die betretenen Gesichter der „Schwarzen“ und vor allem von dem (M)erkelchen an, die ist ja äußerlich binnen eines Tages um mindestens zehn Jahre gealtert – hihihi! 😀 )!

      Gefällt mir

      • Von unserer Kanzlerin habe ich noch gar kein Wort vernommen, fällt mir gerade auf. Dabei habe ich gestern den ganzen Abend den Fernseher angehabt. Jetzt gucke ich gerade Inspector Barnaby während der Michelmann noch immer die Welt rettet. Vielleicht kommt sie ja noch einmal in den Tagesthemen.

        Witzig, dass Du Dich schon mal dort beworben hast. Na ja, man trifft sich eben immer zweimal im Leben 😆

        Gefällt mir

        • Der Deppendorf hat sie heute Abend anlässlich eines „ARD-Brennpunkts“ interviewt. Ich hab‘ gar nicht richtig verstanden, was sie von sich gegeben hat, weil ich andauernd vor Schadenfreude schallend lachen musste. :mrgreen:

          Gefällt mir

  16. Das ist ja toll, dass es mit der Sommerzeit so menschlich gemacht wird. Prima Idee!
    Und wunderbar, dass du dich so wohlfühlst dort.
    Das freut mich echt. Da zeigt sich wieder, im Anfang ist es sehr, sehr hart, umso besser läuft es nachher.
    So ist es mir auch gegangen.

    Gefällt mir

  17. Das freut mich ehrlich zu lesen. Nicht nur, das Du wieder einen Job hast, sondern der sich auch noch als Glücksgriff entpuppt.
    Das frühe Aufstehen…. mir fällt es inzwischen auch nicht mehr schwer und ich genieße es, das ich so noch richtig was vom Tag habe, wenn ich mit der Arbeit fertig bin.
    Wir haben sie uns verdient…. unsere Glücksgriffe 🙂

    Gefällt mir

    • Ich danke dir für’s ehrliche Mitfreuen! 😀
      Grade jetzt, wo die warmen Jahreszeiten anbrechen, ist so eine frühe Arbeitszeit wirklich ein Vorteil, man hat noch so viel vom Rest des Tages…
      Joooo, nach all unseren „Griffen ins Klo“ haben wir uns unsere Glücksgriffe wahrlich verdient! 🙂
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  18. Nachdem ich so lange aus der „Welt“ war, hatte ich mich schon gefragt wie es Dir an Deinem neuen Arbeitsplatz wohl so geht. Nun weiß ich es und ich freue mich ganz tüchtig, dass Du es so gut getroffen hast. LG Grethe

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.