60 Kommentare zu “Der See…

  1. Ja, das klingt ganz nach Umzug, liebe Margot.
    🙂
    Ich habe den See schon genauso erleben dürfen, vor zehn Jahren hatte ich mal eine Beziehung zu einem Mann, dessen Wohnung am See lag. Der Balkon reichte fast aufs Wasser und es ist einfach genial, den See bei Sturm zu sehen. Schön eingekuschelt in eine Decke, mit einem Kaffee oder Wein in den Händen … aber ich höre mal auf damit.

    Gib mir Bescheid, wenn du umziehst, ja?

    Liebe Grüße
    Heike.
    🙂

    Gefällt mir

    • @Paradalis: Leider, leider könnte ich mir beruflich und finanziell einen Umzug keinesfalls leisten. *Seufz* Ich habe eben hier wieder festen Boden unter die Füße bekommen – und das alles jetzt wieder auf’s Spiel zu setzen… Aber ich werde jetzt anfangen, Lotto zu spielen, vielleicht ist mir ja das Glück hold… Und dann lade ich euch alle ein auf meine Terrasse am See…
      Das ist ja eine interessante Beziehungsgeschichte, die du da offenbarst, meine Liebe! 😉
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  2. Boah, auf dem Seebild NACH Schloss Langenargen kann man ja die Erdkrümmung erkennen.

    Du hast deine Sehnsucht so prosaisch verfasst, das geht ja richtig zu Herzen.
    Wunderschöne Fotos hast du mitgebracht, da muss man ja ins Schwärmen kommen.
    Sooo viele leine Schiffe auf dem See, wunderschön.
    Danke für diesen wundervollen Spaziergang, den ich nur zuuu gern mit dir ging.

    Gefällt mir

    • @Minibares: Der Bodensee ist so lang und so groß – immerhin der drittgrößte Binnensee Europas – dass sich in der Tat die Erdkrümmung bemerkbar macht. Selbst bei allerbestem Wetter ist es unmöglich, an einem Ende des Sees das andere zu erkennen. 😉
      Hab dich und alle lieben Mitblogger/innen sehr gerne mitgenommen. 😉

      Gefällt mir

  3. wunderschön, deine bebilderte geschichte vom wochenende! ich glaub, du hast in den paar tagen hier mehr vom see und der umgebung gesehen als ich in den ganzen jahren, die ich hier daheim bin. sollte mir zu denken geben, gell?
    liebe grüße (auf dem sprung zum buckeln)
    claudi

    Gefällt mir

    • @Toffi: Danke dir! 🙂
      Das ist der Touristeneffekt. 😉 Der ist mir in meiner Heimat Berchtesgaden und hier in München auch schon des Öfteren untergekommen: Besucher, die mit Freuden auf Reisen gehen, interessieren sich so sehr für ihr Urlaubsziel, dass sie – anscheinend! – mehr wissen als die Einheimischen… 😉
      Viel Freude und einen schönen Abend!

      Gefällt mir

  4. Das klingt nach einem akuten Fall von Verliebtheit 😉 Es ist nicht das Schlechteste, Sehnsucht zu haben. Und der See wird dich sicher nie enttäuschen. Wer weiß, was einmal wird …

    Gefällt mir

    • @April: Ja, eben – wer weiß, was einmal wird. Und es geschieht nichts ohne Grund. Wenn es mich bereits nach so kurzer Zeit dermaßen dorthin zieht, dann steckt bestimmt ein tieferer Sinn dahinter…

      Gefällt mir

  5. deine Zeilen vom See erinnern mich an meine Zeit in Capetown. Da wir ja in Jerusalem weder See ncoh Meer haben, da habe ich dann dort mir immer gerne am Nachmittag am Meer die Wellen angesehen und oft auch in der Frueh von unserem Fenster aus. Ich habe zu der damaligen Zeit auch gerade ein Bild mit Wasser gestickt und das passte da so gut dazu

    Gefällt mir

  6. … ich darf mir Deine Bilder nicht zu oft anschauen sonst bekomme ich sofort Fernweh (und das nach vier Wochen Urlaub, nicht zu glauben) ;-).

    Gefällt mir

  7. Ach ja….
    so schön ist es dort! Da bekomme ich gleich wieder Lust auf Urlaub, aufs Faulenzen und auf Sonnenschein und blauen Himmel.
    In Wasserburg habe ich im letzten Jahr unter Palmen ( ja, wirklich) gesessen, mit Blick auf den wunderbaren Bodensee und ins Thurgau und habe mir gedacht: Schöner kann es in Italien oder auf den Malediven auch nicht sein….
    Lieben Gruß
    von Rosie

    Gefällt mir

    • @Wholelottarosie: Ich habe in Lindau Samstag Abend unter einer Palme fürstlichst gespeist, ich habe vor allem während meiner Wanderung nach Wasserburg viele dieser Pflanzen wachsen und gedeihen sehen. Als ich Samstag Mittag in Lindau angekommen bin, habe ich ohnehin gemeint, in der Mittelmeerregion gelandet zu sein, des milden Klimas und warmen Sonnenscheins wegen…
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  8. Die ersten beiden Bilder sowie Schloss Montfort und der abe4ndliche Himmel zum Schluss haben es mir ganz besonders angetan.
    Tolle Bilder!

    Bin schon auf dein Stöckchen gespannt 🙂 Besonders auf das Poster und der Unsinn 😉

    Gefällt mir

        • @Worti: Leider nein. Schloss Montfort in Langenargen wurde um 1860 als eine Art Feriensitz und Lustschloss für den württembergischen König Wilhelm I. gebaut. Der konnte das Anwesen aber leider nicht nutzen, er wurde noch vor der Fertigstellung schwer krank und verstarb. Danach wurde es von Königin Luise von Preußen erstanden, 1940 von der Deutschen Reichsbahn aufgekauft, die ein Erholungsheim für Bahnbeamte daraus machen wollte. Seit den sechziger Jahren befindet es sich in Besitz der Gemeinde Langenargen, die es in einen gastronomischen Großbetrieb mit Restaurant und Discothek umgewandelt hat.

          Gefällt mir

  9. Jö, das sind wunderschöne Impressionen – mir gefällt am besten das Schloss am See… das sieht so einladend aus, ich würde ihm gerne einen Besuch abstatten 🙂

    Herzlich, Elisabeth

    Gefällt mir

  10. Liebe Margot,

    jetzt habe ich das mehrere male durchgelesen und mein Herzchen wummert bis zum Hals, das ist so wunderschön be – und geschrieben, da überkommt mich ebenfalls die Sehnsucht.
    Auch ich war an einem Binnensee, nicht so groß wie der Bodensee, aber für mich groß genug um Meer zu erahnen und meine Gefühle sind deinen ähnlich. Dort kann ich ganz bei mir sein, abschalten und der etwas kühle Wind erinnerte mich daran, doch den Heimweg anzutreten.
    Die Sonne, die gleißend auf das Wasser fällt, die hast Du nicht erwähnt, eher die wilden Wasser….. ich habe es gerne etwas ruhiger, aber auch der Mond kann wundervoll silbern glänzen.

    Ein wunderschöner Bericht mit faszinierenden Fotos.

    http://fudelchen.wordpress.com/page/2/

    Nimm mich mit 😉

    Gefällt mir

    • @Fudelchen: Danke schön, meine Liebe. 🙂
      Die Sonne, die gleißende Funken ohne Zahl aus dem Wasser schlägt, wollte ich irgendwie lieber bildlich darstellen. Und weil dieser See sich bei meinen beiden Ausflügen dort sich stets sanft und ruhig und sonnenbeschienen gezeigt hat, ist in mir die Wissbegierde zu erfahren, wie er sich unruhig, sturmgepeitscht, umtost wohl präsentieren mag…
      Wenn’s wettermäßig passt, dann möchte ich am Sonntag noch einen Tagesausflug zum Bodensee unternehmen, und zwar nach Bregenz, und auf den dortigen Hausberg, den Pfänder, wandern. Im Herzen nehme ich dich dann sehr gerne mit. 😉

      Gefällt mir

        • @Toffi: Ich trau mir das schon zu, bin ja früher sehr viel bergwandern gewesen. Im Internet habe ich eine Tourenbeschreibung gelesen, allzu schwer kann’s nicht sein. Ins Tal zurück möchte ich allerdings dann mit der Seilbahn fahren. 😉

          Gefällt mir

  11. Deine Zuneigung zum See und seiner Umgebung hast du wunderschon formuliert und mit herrlichen Fotos dokumentiert. Gefällt mir sehr!

    Liebe Grüße in den Mittwochmorgen,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  12. Ich hasse das 😦
    Ich weiß zwar, dass Burgen und Schlösser immer schwer zu bewirtschaften sind, aber müssen das immer Restaurants, Diskotheken oder Hotels sein? Da bleibt vom alten Flair nichts mehr übrig…

    Danke, dass du dich erkundigt hast.

    Gefällt mir

    • @Worti: Hm! Vom See aus sieht man dem Schloss das „Innenleben“ natürlich nicht an. Da wirkt es durchaus geheimnisvoll und sehr anziehend, als hätte es Stoff für tausende Geschichten in seinen Mauern verborgen…

      Gefällt mir

  13. Du scheinst deine große Liebe gefunden zu haben 🙂
    Herrliche Bilder. Von mir aus ist es näher nach Meersburg und Überlingen. Auch eine sehr schöne Gegend.
    LG Ute

    Gefällt mir

    • @Ute42: Ja, sieht ganz danach aus, als hätte ich mich bis über beide Ohren in den See und sein Umland verliebt. 🙂
      Vielen Dank, meine Liebe! Die Gegend um Meersburg und Überlingen möchte ich natürlich auch erkunden! Sollte am Sonntag das Wetter passen, würde ich gerne von Bregenz aus auf den Pfänder wandern. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

    • @Worti: Nun ja, die Entstehungsgeschichte lässt ja schon viel Spielraum für ein tragisch-spannendes-mysteriöses Werk: Ein König, der sich in dieses schöne Plätzchen wohl verliebt hat und sich ein Schloss dort bauen lässt, aber dieses niemals betreten wird, weil er vor der Fertigstellung schwer erkrankt und stirbt… 😉

      Gefällt mir

  14. ich kann deine Sehnsucht sehr gut verstehen liebe Margot..
    Ich habe ja jede Menge Seen und Meer hier um mich..
    aber der Bodensee ist schon besonders schön.

    Mein Ex. Mann und ich sind rund um den Bodensee gewesen..
    ich könnte garnicht sagen welcher Ort mir am besten gefiel..

    Liebe Grüsse
    Elke

    Gefällt mir

    • @Gedankenkruemel: Ja, nicht wahr, dieser See ist wahrhaft schön! So eine Rundreise um den Bodensee kann ich mir auch gut vorstellen, so zwei, drei Wochen lang bummeln, sich treiben lassen, inne halten, staunen, schauen, genießen…
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.